Open Space


Ob UNO, die EU,  große Konzerne, Kommunen, Schulen. Die offene Konferenzmethode Open Space ist mittlerweile überall auf der Welt in allen Kontexten zu finden. Ursprünglich im Rahmen der Schwarzen-Befreiungsbewegung in den USA entstanden, inspiriert aus der Art und Weise, wie in Afrika Dorffeste gefeiert werden, werden in der Open Space Methode, oder in Bar Camps, wie sie auch genannt wird, Anliegen aller Art effektiv und mit nachhaltigen Ergebnissen besprochen. 

 

Selbst eine Open-Space-Konferenz mit tausend Teilnehmern kommt ganz ohne Redner und Podiumsdiskussionen , ja sogar ganz ohne Moderatoren aus. Lediglich ein "Begleiter" stimmt ein und leitet aus dem Tag wieder heraus. Die Teilnehmer gestalten die Themen und den Ablauf ganz von selbst .